Wie Sie Ihren Whirlpool richtig pflegen

Kein Whirlool funktioniert zuverlässig ohne Chemie. 

Jeder der etwas anderes behauptet bleibt nicht bei der Wahrheit!

Verschiedene Anbieter setzten das Verkaufsargument ein, dass ihr Whirlpool ohne Chemie funktioniert. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass das bis jetzt definitiv noch nie für längere Zeit möglich war.

Das funktioniert nur, wenn sie nicht in diesem Wasser baden!

Sobald Sie im Wasser baden fügen sie dem Wasser auf natürliche Weise Haut- und Talgrückstände sowie verschiedene Pilze und Bakterien (die auf der Haut leben) zu.

Dank dem das Wasser konstant über ca. 28 °C warm ist, kann das zur aktiven Vermehrung von Pilzen und Bakterien führen. Dabei kann sich das Wasser Grün färben oder trüb werden.

Im extremen Fall kann dies bei badenden zu Unwohlsein, Hautausschlägen und in seltenen Fällen gar zu infektionen führen. 

Mit einem regelmässigen Check ihres Whirlpools können sie dies vermeiden. 

Deshalb lohnt es sich, auf die Wasserqualität im Whirlpool acht zu geben.

Wöchentliche Pfege und Kontrollen Ihres Whirlpools:

  • Wasserstandskontrolle
  • Wassertemperaturkontrolle
  • ph-Wert messen
  • Badewasserzusätze verabreichen
  • Filterkontrolle und ggf Reinigung
  • Schalenreinigung mit Lappen

Beachten Sie dabei:

  • Setzen Sie unbedingt geignete Whirlpoolpflegemittel ein, Reinigungsmittel für Schwimmbäder oder Swimmimgpools sind nicht für Whirlpools geeignet!
  • Chlor ist nicht gleich Chlor, die Körnigkeit entscheidet wie schnellösend die zugabe ist. Passen Sie die Menge dem Gebrauch und der Wassermenge Ihres Whirlpools an.
  • Messen Sie den ph-Wert sorgfälltig und dosieren Sie die Zugabe genau, sie schonen damit auch Ihren Whirlpool.